Investment

„Das wichtigste an einer Investmentphilosophie ist,
dass Sie eine haben, der Sie treu bleiben können.“
David Booth

Unsere Investmentphilosophie

Unser Leitgedanke beruht auf der Idee, dass die Interessen unseren Mandanten im Einklang mit unserer Investmentphilosophie stehen, um ein gegenseitiges und harmonisches Wachstum zu erreichen.

Wir glauben, dass das was wir tun, über die Investitionsberatung hinausgeht. Für uns ist jeder Mensch einzigartig, mit seiner eigenen Geschichte und seinen eigenen Zielen. Deshalb nehmen wir uns die Zeit, zusammen mit Ihnen einen Plan zu erstellen, der auf Sie zugeschnitten ist, um Sie zu unterstützen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Wir verkaufen keine Produkte, wir entwickeln für Sie eine Investmentstrategie, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht und der Sie treu bleiben. Wir kontrollieren und passen Ihre Strategie regelmäßig an. Wir entwickeln einen Plan, den wir gemeinsam mit Ihnen realisieren. Das verschafft Sicherheit, finanzielle Freiheit und Vertrauen.

Niemand kann die Zukunft voraussagen. Deswegen formulieren wir unsere Beratung auf der Grundlage akademischer Studien.

Wir spekulieren nicht, sondern investieren.

FFB Fondsdepot online eröffnen bei Netfonds

Erfolgreich investieren

  • Passiv Investieren mit wissenschaftlichen Ansatz mit denkbar simplen, einfach zu verstehenden Indexähnlichen Fonds
  • Unserer Philosophie des langfristig Investierens und der breiten Diversifikation ermöglicht Anlageerfolg bei geringen Kosten
  • Kaufen und halten (Buy an hold) statt spekulieren und renditeschädliches „Rein und Raus“
  • Auch in Zeiten des Abschwungs die Ruhe bewahren und investiert bleiben
  • Emotionen herauslassen aus Investmententscheidungen
  • Keine Ausgabeaufschläge und Kick Backs

Unsere Erkenntnisse

  • Rund 75% aller Aktien und über 90% aller Rentenfonds scheitern langfristig an der Aufgabe, einen Vergleichsindex, also den Markt, zu schlagen.
  • Die Fondsindustrie kann den Markt schon deshalb in den meisten Fällen nicht schlagen, da sie in der Regel 1,50% bis 3,40 % (TER) Kosten ausweisen. Hier sind Ausgabeaufschläge nicht berücksichtigt

Die Investitionsempfehlungen sind das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung. Der von uns angestrebte Mehrwert liegt im Aufbau von Portfolios mit höherer erwarteter Renditen, die auf kostengünstige Weise realisiert werden sollen.


ETF

Abkürzung für Exchange Traded Funds („börsengehandelte Indexfonds“). ETFs bilden einen Finanzindex, wie z. B. den DAX oder auch Rohstofffonds nach. Sie unterscheiden sich in einigen Punkten von herkömmlichen Investmentfonds. Im Normalfall werden ETFs nur über die Börse gehandelt und nicht über die Kapitalverwaltungsgesellschaft. Da sie nicht aktiv gemanagt werden und kein Ausgabeaufschlag erhoben wird, sind die Kosten in der Regel sehr günstig. Die Passivität verhindert allerdings eine mögliche bessere Wertentwicklung („Outperformance“) als der zugrunde liegende Index.

Dimensional

Hinter Dimensional verbirgt sich ein höchst erfolgreiches amerikanisches Investmenthaus, das über eine langjährige wissenschaftliche Expertise verfügt, einen langfristigen Investmentansatz verfolgt und mittlerweile stattliche 450 Mrd. USD verwaltet. Dimensional bietet unterschiedliche Vermögensverwaltungsstrategien, von sicherheits- bis chancenorientiert, an. Das Besondere an Dimensional ist der wissenschaftlich orientierte Ansatz „Kaufen und Halten“, die jährliche Neugewichtung („Rebalancing“) im Rahmen der gewählten Strategie sowie die niedrigen Kosten. Dimensional Weltportfolio-Strategien eignen sich gut als Basisinvestment.

Fondsgattungen

  • Aktienfonds: Investiert in Anteile von verschiedenen Aktiengesellschaften, z. B. in bestimmte Branchen oder Regionen. Aktienfonds bieten hohe Renditechancen bei gleichzeitig erhöhten Wertschwankungen. Sie eignen sich daher eher für einen langfristigen Anlagehorizont.
  • Rentenfonds: Investiert in Anleihen (festverzinslichen Wertpapieren) von verschiedenen Unternehmen oder Staaten. Anleihen gelten im Vergleich zu Aktien als weniger risikoreich, unterliegen allerdings je nach Zinsentwicklung ebenfalls Schwankungen und eignen sich daher eher für die mittel- oder langfristige Anlage.
  • Mischfonds: Kombination aus Aktien-, Renten- oder anderen Fonds mit unterschiedlicher Gewichtung mit dem Ziel der Risikostreuung.

Ausgabeaufschläge

Einmalige Gebühr beim Kauf von Fondsanteilen. Sie wird üblicherweise als Prozentwert angegeben und stellt den Unterschiedsbetrag zwischen dem Ausgabe- und dem Rücknahmepreis dar.

Cost-Average-Effekt

Übersetzt: „Durchschnittskosteneffekt“. Dieser Effekt folgt aus der regelmäßigen Anlage gleichbleibender Beträge in Investmentfonds über einen längeren Zeitraum. Bei hohen Anteilspreisen werden automatisch weniger Anteile gekauft, bei niedrigen Anteilspreisen entsprechend weniger. Dadurch können Wertschwankungen abgefedert und ein günstiger Durchschnittspreis erzielt werden.

AIF

Abkürzung für Alternative Investment Fonds. AIFs sind geschlossene Investmentfonds, die in Vermögensgegenstände außerhalb der Börsen investieren. Dazu gehören z. B. Immobilieninvestments, Alternative Energiefonds, wie z.B. Windkraft, Solaranlagen, Wasserkraft, Infrastrukturfonds und Private Equity. Die Laufzeiten der Fonds liegen zwischen 5 und 15 Jahren und dienen als Beimischung zu sonstigen Vermögensanlagen. Die Mindestbeteiligungen fangen bei € 5.000,00 an. AIFs stehen unter der Kontrolle der BaFin.

Wir nutzen nur technisch notwendige und Session Cookies auf unserer Website. Erweiterte Einstellungen